Olaf Dieme Naturfotografie

______________________________________________



 

 

 

Willkommen auf meiner seit Mai 2016 neu eingerichteten Internet-Bildpräsentation.

___________________________________________________________________

 

Für Fotoapparate und Teleskope habe ich mich schon als Jugendlicher brennend interessiert. Mein erstes optisches Instrument war ein 8x30 Feldstecher aus Rathenow,  ein Fernrohr war für mich zu DDR-Zeiten nicht bezahlbar. Gleich nach der Wende habe ich mir einen Vixen Newton 130/720mm gekauft (klasse Optik). Aber erst der ca. 1995 gekaufte Refraktor Meade ED 102/920mm stellte mich richtig zufrieden, 20 Jahre war er mein Hauptgerät auf der Super-Polaris (siehe Bild ). Kameras hatte ich einige, die erste richtige Spiegelreflex war die Exa Ic mit Lichtschacht, da kam noch ein Film rein (meist Orwo NP20 oder NP27 sw- Film). An diese Kamera erinnere ich mich sehr gerne. Heute bin ich in Bochum in der "Interessengemeinschaft Astronomie" aktiv dabei, ein zwangloser Zusammenschluss von Astrofotografen, Stern-Beobachter oder Geräte-Selbstbauer.

 

Meine Balkonsternwarte

Die meisten astronomischen Beobachtungen führe ich von meinem Balkon aus durch. Er bietet mit 7qm genügend Platz. Vor allem Mond- und Sonnenbeobachtungen sind so ohne große Schlepperei der Ausrüstung bis zum Auto auf die Schnelle möglich (dritte Etage und dann ca. 150m bis zum Auto...). Für Sonnenbeobachter kann so ein höher gelegener Balkon mit Sicht nach Osten sehr vorteilhaft sein, steht die Sonne im Osten (Sonnenaufgang) ist die Luft noch nicht so erhitzt, also wenig Seeing. Und die dritte Etage ist weit vom Bodenseeing entfernt.

Hier ist mal ein aktuelles Bild von mir Anfang Mai 2017, wie ich gerade die Sonne beobachte.

 

 

 

 

 

 

 

1. Astrofotografie

Mein besonderes Interesse ist die Astrofotografie mit Schwerpunkt Mond. Aus den selbst fotografierten Mondbildern erstelle ich "Rundreisen über den Mond" mit interessanter Beschriftung. Diese sind auch für Einsteiger gut geeignet um den Mond besser kennen zu lernen.
Aber auch die Fotografie der Sonne (besonders Sonnenflecken) fasziniert mich.
Bisher wurden von mir acht Astro-Bilder  in der Zeitschrift "Sterne und Weltraum" veröffentlicht.

        Heft-Nr.:

      04/2013  S. 63        aschgraues Mondlicht   in "Fernglastipp"

      09/2013  S. 91        Sonnenflecken  AR  11785 + 11787   in "Wunder des Weltalls"

      08/2014  S. 86         Mondbild ganzseitig rund um das Mare Imbrium   in "Wunder des Weltalls"

       02/2015  S. 64         Sonnenfleck AR 12192  "Thema Sonne Ausblick auf die Aktivität 2015"

       06/2015  S. 71        Sonnenfleck AR 12192  "Thema Sonne Rückblick auf das Jahr 2014"

       07/2016  S. 58        Sonnenfleck AR 12529  in "Sonne aktuell"

       08/2016  S.79          Sonnenfleck vom 23.08.2015  "Thema Sonne Rückblick auf 2015"

        09/2016  S.62         Fleckenlose Sonne 24. Sonnenzyklus  in "Sonne aktuell"

 

 

Ein Mondbild von mir ist zur Zeit auf der Original Vixen Internetseite zum Refraktor ED 115s zu sehen:              

http://www.vixen-astronomie.de/produkte/teleskope/refraktoren/

 

Meist beobachte ich vom Balkon aus, aber auch Fahrten ins Sauerland oder die Elfringhauser Schweiz werden durchgeführt.
Für die Beobachtung des Venustransits 2012 bin ich 900km gefahren (hin und zurück), um ihn zu fotografieren .
Im Jahr 2004 reichte dafür auf Grund des Wetters schon das Sauerland.

 


2. Schlangen- und Eidechsenfotografie
Besonders die vielen verschiedenen Zeichnungsvarianten der Ringelnatter im Botanischen Garten Bochum (freilebende Schlangen!) haben es mir an getan. Es ist schon beeindruckend, welche Vielfalt es dort gibt. 
  Für Interessierte: auf www.Lacerta.de, der größten Eidechsenseite Deutschlands, habe ich drei interessante Bildberichte über ausgesetzte Mauereidechsen in NRW veröffentlicht :
http://www.lacerta.de/AS/Artikel.php?Article=128
http://www.lacerta.de/AS/Artikel.php?Article=129
http://www.lacerta.de/AS/Artikel.php?Article=170

 


3. Libellenfotografie
Hier finde ich die abwechslungsreiche Farben Vielfalt besonders schön. Aber auch der fotografische Nachweis der in einem bestimmten Gebiet lebenden Arten ist eine interessante Aufgabe. Im und am Botanischen Garten Bochum ("An den Teichen") konnte ich bisher folgende Arten beobachten/fotografieren:

      Frühe Adonislibelle                    Weidenjungfer                           Große Pechlibelle

        Hufeisen-Azurjungfer                   Becher-Azurjungfer                   Blaugrüne-Mosaikjungfer

          Herbst-Mosaikjungfer                   Große Königslibelle                 Vierfleck

            Heidelibellen                                 Großer Blaupfeil                       Gebänderte Prachtlibelle

 

 


Die Foto-Ausrüstung aktuell:
 Panasonic G6 und G3  (je 16 Mio. Pixel im Format 4:3)

Objektive Panasonic Pancake 14-42 und 45-175
     (schöne kleine Ausrüstung für Reisen)  
  Manfrotto Stativ 190B


Die astronomische Ausrüstung aktuell:
-Refraktor Vixen ED 115/890mm ( Vixen ED 115s )

       auf Vixen GP-D2 Montierung mit Baader Hartholzstativ

-Baader/Zeiss Großfeldbino mit

        Baader T2-Amiciprisma  und T2-Prisma                                                          

 Okulare:

  - Eudiaskopische 35mm, 20mm und 7,5mm

   -Celestron Ultima 12,5mm (wie Eudiaskopische Ok.)

   -Baader Genuine Ortho 9mm und 7mm

 

 Sonnenfolie ND3,8 ; selbstgebautes Sonnenprisma; Lunt Herschelkeil  1,25"

 Farbfilter, Solar Continuum Filter, Graufilter, Beloptik KG3 UV-IR Schutzfilter     

 Vixen Achromat 70/400 inkl. Justiereinheit und GA4 Nachführsystem

 

 

 

 

 Jahresbilder

 Die hier zu sehenden Bilder zeigen die im betreffenden Jahr wichtigsten Ereignisse, die ich selber beobachten und fotografieren konnte:

2012  2013  2014  2015  2016

2012 war natürlich der Venustransit das wichtigste Ereignis. Die Expedition führte mich auf Grund des Wetters bis nach Lübeck. Sonne, Mond und Planeten gab es natürlich auch noch zu beobachten. 

 

 

  2013 war ein vor allem abwechslungsreiches Jahr. Mein erstmaliger Nachweis einer Mond-Halbschattenfinsternis war ein toller Erfolg. Komet Panstarrs konnte in der Abenddämmerung beobachtet werden und meine erste Nova kam auch noch dazu. Diese Nova im Delphin wurde vom Balkon aus fotografiert. Und dann habe ich zuerst rechnerisch den Beobachtungszeitpunkt des Hesiodus Lichtstrahls berechnet und dies im Internet bekanntgegeben. Auf Grund dieser Mitteilung beobachtete die Astrogruppe des Cusanus Gymnasium in Tirol (Italien) das Ereignis. Ich wurde dankenswerter Weise auf der Homepage als Ideengeber erwähnt. Das hat mich besonders gefreut !!!

 

 

 

 2014 gab es den größten Sonnenfleck seit 24 Jahren zu sehen. Es gelangen mir gute Fotos, allerdings nur beim erscheinen und dann erst wieder am anderen Sonnenrand ("Dank Wetter"), zwei Bilder wurden in der Astrozeitschrift Sterne und Weltall veröffentlicht. Eine Ausstellung meiner Astrobilder auf der BOHETA, der Bochumer Herbsttagung der Astronomen, habe ich auch durchgeführt. Dann kam noch ein besonderes Bild des Mondes dazu, mit sehr starker Libration (Kippbewegung), damit konnten Details, die sonst eher auf der unsichtbaren Rückseite sind, beobachtet werden.

 

 

 2015 gab es wieder eine Bilderausstellung von mir auf der BOHETA zu sehen. Das besondere Highlight war die partielle Sonnenfinsternis im März, diese wurde in der Nähe meiner alten Heimatstadt Staßfurt beobachtet (Besuch bei Muttern), bestes Wetter herrschte an diesem Tag. In NRW war es übrigens bewölkt. Und im Garten meines Astrokollegen Wilfried konnte wir zu früher Stunde eine Mondfinsternis beobachten. Dann kam der Neuerwerb der Astroausrüstung: ein Vixen ED 115mm Refraktor auf GP-D2 Montierung löste meinen alten 102mm ED von Meade auf Super-Polaris ab (20 und 25 Jahre im Dienst, Danke ihr zwei). Schöne Mond- und Sonnenbeobachtungen gab es dann auch noch.

 

 

 

 

 

 2016 war natürlich der Merkurtransit im Mai das schönste Ereignis für mich. Beobachtet im Außeneinsatz in der Elfringhauser Schweiz mit Picknick im Sonnenschein. Auf der 35. Boheta, der Bochumer Herbsttagung, hatte ich wieder eine Bildausstellung. Das Mond X (Lunar X) konnte noch Ende des Jahres toll beobachtet werden.Einige Sonnenflecken habe ich auch beobachtet und fotografiert, der hier dargestellte schaffte es in die Zeitschrift Sterne und Weltraum. Insgesamt waren in 2016 drei Bilder dort veröffentlicht worden,unter anderem ein Bild der ersten fleckenfreien Sonne des 24. Sonnenzyklus. Natürlich war die Mondbeobachtung wieder Hauptthema, einige schöne Bilder konnten als beschriftete Mondrundreisen gestaltet werden.

Am Abend des 03.12.2016 konnte sehr stimmungsvoll die schmale Mondsichel mit aschgrauem Licht und die Venus, als sie nur etwa 5° Abstand hatten, beobachtet werden.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich bin erfreut über Ihre Nachricht.

 

 

 Olaf Dieme

44801 Bochum